Abnehmen

Diäten und warum sie nicht funktionieren.

Keine Angst, ich werde Ihnen keine neue innovative Diät vorstellen oder Diätpläne machen. Denn Diäten funktionieren nicht! Es ist zwar möglich mit einer Diät kurzfristig Gewicht zu verlieren, aber langfristig kommen die Pfunde wieder und werden möglicherweise sogar noch mehr.

Aber warum ist das so?

Sehen wir mal was bei einer Diät im Körper passiert:

Wir führen dem Körper zu wenig Nahrung zu. Der Körper puffert diesen Mangel erst einmal mit seinen Reserven. Dauert dieser Mangel an, reduziert der Körper seinen Verbrauch. Der Stoffwechsel verlangsamt sich. Der Körper weiß ja nicht, wie lange der Mangel noch andauert und er möchte seine Reserven schonen. Wenn das Zielgewicht erreicht wurde oder wenn man die Diät gefrustet abbricht, weil man nicht mehr verzichten will oder zu großen Hunger hat, wird wieder so wie vor der Diät gegessen. Der Körper registriert das Überangebot und füllt erst einmal seine Reserven wieder auf, denn er möchte sich auf die nächste Versorgungsnotlage vorbereiten. Damit werden die Rettungsringe schnell wieder aufgefüllt. Dieser Prozess liegt uns in den Genen, denn in der Steinzeit hing das Überleben davon ab, ob man genug Reserven für die nächste Durststrecke hatte oder nicht. Aber was bedeutet das nun für uns, wenn wir Gewicht verlieren wollen? Ist das überhaupt langfristig möglich? Darauf gebe ich ein klares „Ja“ zur Antwort! Es ist möglich! Es gibt hier aber nicht nur einen Weg. Jeder Mensch ist eine individuelle Persönlichkeit und reagiert auf seine ganz eigene Art. Es ist mir wichtig, mit Ihnen zusammen heraus zu finden, welcher Weg für Sie der richtige ist. Aber für alle Wege gelten folgende Regeln:

Man muss essen um abnehmen zu können!

 Denn der Körper braucht Energie um Fett abzubauen

Hungern ist verboten!

 Nur so bleibt der Stoffwechsel stabil

Kalorien und oder Punkte zählen ist verboten!

 Das hindert einen daran sein Essen zu genießen.

Essen muss schmecken und satt machen

 Nur so macht es Spaß und ist möglich durchzuhalten.

Trinke genug und das Richtige

 hier gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede

Jetzt fragen Sie vielleicht:

  •  Aber wie komme ich da hin?
  •  Was muss ich tun?
  •  Was soll ich denn nun essen?

Ja, diese Fragen kenne ich. Ich habe sie mir auch gestellt. Ich gehe hier in zwei Schritten vor.

Erster Schritt:

Ermittlung des „Ist“ Zustand

  • Was essen und trinken Sie jetzt?
  • Wie viel Bewegung haben Sie?
  • Wie ist Ihre Vorgeschichte?
  • Was essen Sie gerne und was mögen Sie nicht?

Zweiter Schritt:

Als erstes schauen wir, welche Veränderungen Sie gerne und leicht vornehmen können und wollen. Hierzu gebe ich Anregungen und mache Vorschläge. Ich werte dann das Essverhalten aus und ermittle wie viele Kalorien sie am Tag essen und wie die Verteilung von Eiweiß / Kohlenhydraten und Fett ist. Jetzt haben wir alle wichtigen Informationen und Werkzeuge um aktiv zu werden. Gemeinsam erarbeiten wir nun einen individuellen Weg der Sie an ihr gewünschtes Ziel bringt.

Jetzt komme ich noch zu einem Thema, das mit Ernährung nur bedingt zu tun hat. Aber ich möchte es nicht unerwähnt lassen, denn es hat viel mit unserem Körper zu tun.

Bewegung!

Ja! Bewegung ist oft ein ungeliebter Zeitvertreib und viele Diäten versprechen, dass man auch ohne Bewegung abnehmen kann. Das ist schon richtig, aber es ist leichter, wenn man sich auch mehr bewegt. Ich vergleiche es gerne mit Duschen oder Baden. Mit Wasser alleine kann man, wenn man lange genug unter der Dusche steht oder in der Wanne liegt, sauber werden.

Aber es dauert sehr lange. Sport ist die Seife, die das abnehmen beschleunigt und auch das Gewicht halten lässt. Aber auch Sport alleine hilft nicht. Das ist dann wie mit dem reichen Adel im Mittelalter, wo es verpönt war zu baden. Da haben sich die Reichen mit Parfüm eingesprüht um besser zu durften. Dreckig waren sie aber immer noch. Also Sport alleine hilft auch nicht. Man braucht vor allem eine gesunde und bedarfsorientierte Ernährung.